Umbau Hoteleingang bei laufendem Betrieb.

Die Situation:

Traditionelles Hotel im Münchner Bahnhofsviertel ist vor einigen Jahren umgebaut worden, wobei der Hoteleingang, das eigentliche Aushängeschild und erste Eindruck vernachlässigt wurde.  Der Zugang zur Reception führte über eine alte gewendelte Natursteintreppe aus den 50er Jahren in das erste Stockwerk. Trotz vorhandenem Aufzug benutzten viele Hotelgäste den Treppenaufgang. Die weiß gestrichenen Wänden waren schon ziemlich in Mitleidenschaft gezogen, durch Koffer und Taschen, die täglich Spuren an den Wänden hinterließen.  Und auch die düstere Beleuchtung trug nicht zu einem einladenen Ambiente bei. Um nicht ständig die Wände renovieren zu müssen, schrieen Treppe und Hoteleingang förmlich nach Veränderung. Die Hotelbesitzer jedoch scheute den vermeintlich enormen Kostenaufwand und befürchtete, für den Umbau, das Hotel vorübergehend schließen zu müssen.

Unsere Idee:

Nach unserer Vorstellung passte die kühle klassische Treppe zu dem Stil des Hauses und wir wollten zumindest die Aussage beibehalten. Den Naturstein aufzupolieren war eine einfache und kostengünstige Variante. Lediglich der Handlauf wurde erneuert. Trotzdem benötigte der Eingang noch einen Kontrast. „Aber bitte etwas strapazierfähiges“, war der größte Wunsch der Hotelbesitzerin.

Mit dunklen Holzfliesen an den Wänden und gleichgroßen integrierten hellen LED Paneelen wurde das Treppenhaus nicht nur ein Hingucker für Hotelbesucher, sondern auch eine große Erleichterung für das Hotel. Denn die Treppenhauswände konnten vorbeischrammenden Koffer locker wegstecken, ohne dass eine Beschädigung zurückblieb. Kein ständiges Hinterherwischen, kein Nachstreichen. Das Hotel spart sich seitdem Aufwand und Kosten.

Genauso wie der Hotelname Belle Blue für ein klassisches Hotel einen Gegensatz darstellte, so setzten wir im Eingangsbereich farblich abgestimmte Fotomotive ein, die den Eingang dekorativ aufwerteten. Die Mischung „Klassisch trifft auf neuen Zeitgeist“ macht dem Hotel noch heute alle Ehre.

Das Ergebnis:

Auch hier hat sich wieder einmal gezeigt, dass sich ein Teilumbaut enorm lohnt. Der Hotelbetrieb konnte während der gesamten Umbauzeit nahezu ungestört aufrechterhalten werden. Gut geplant und zeitlich mit allen ausführenden Firmen bestens koordiniert, erfreut das neue Treppenhaus noch heute Hotelelbesitzer und Gäste gleichermaßen.