Soll Ihr Hotelumbau: überraschend anders sein?

Bestehende Hotelzimmer:

Für jeden Hotelier ist es wichtig, dass sein Haus interessant und ansprechend ist und den Vorstellungen seiner Gäste entspricht. Doch an so manchen Gebäuden nagt mittlerweile der Zahn der Zeit. Risse, abgelaufende Bodenbeläge, veraltetes Mobiliar oder etwas staubig wirkende Vorhänge laden nicht unbedingt zum Verweilen ein, wenn es alternative Möglichkeiten gibt.

Aus der Tradition heraus wiederholt sich oft Vieles. Während Hotelgäste Teppichböden tunlichst vermeiden würden, sind Hoteliers darauf bedacht, mit dem weichen schallschluckenden Bodenbelag die Akustik und den Trittschall in Ihrem Hotel zu verbessern. Und während sich Hotelgäste wünschen, ein modernes großzügiges Badezimmer mit schicken Armaturen vorzufinden, hat sich in so manchem Hotel der Schick der 80er Jahre festgebissen.

Unsere neuen Denkanstöße:

Jedes Konzept hat seine Berechtigung. Und jede Positionierung führt zum Erfolg, wenn sich die Zielgruppe angesprochen fühlt. Und genau hier ist unser Ansatz. Hotelumbau überraschend anders.

Sportlich aktive Gäste, zum Beispiel, und junge oder jung gebliebene, die ihre Zeit größtenteils in der freien Natur verbringen, suchen nicht die Wellnessoase. Sie lieben eher den Hüttencharakter. Trotzdem schätzen Sie es, ihre Erholung in einer modernen schönen Umgebung zu verbringen, anstatt in einer spießigen Einheitspension oder in einem konventionellen Hotel, das in die Jahre gekommen ist. Sportler brauchen nicht den dekorativen Luxus, sie lieben es praktisch und funktionell. Schnelle Wege, überschaubare Zimmer zu einem passenden Preis und eine unkomplizierte Umgebung, in der man sich auch im sportlichen outfit wohlfühlt.

Mit der konsequenten Ausrichtung des bestehenden Hotels auf Zielgruppenwünsche ist der Erfolg vorprogrammiert.

Neue Hotelzimmer:

Umsetzen konnten wir unsere konsequente Planung in einem Münchner Stadthotel. Wunschgäste der Hotelbesitzerin sind arabische Gäste, die selten alleine kommen, sondern gerne mit der gesamten Familie. Flexibilität ist deshalb angesagt. Aus den kleinen Räumlichkeiten entstanden Appartments, die nun vielseitiger genutzt werden können, mit Schlafcouch für Kinder oder für zusätzliche Gäste, mit beweglichen Trennwänden, die der Nachfrage angepasst werden oder mit Licht, Spiegeln und einem durchgängigen Farbkonzept ausgestattet, was die Räume optisch großzügiger wirken lässt.

Die Hotelgäste danken es dem Betreiber und bleiben der Unterkunft treu.